Ausleitende Verfahren:

Schröpfen, Schröpfkopfmassage

Schröpfen ist eine naturheilkundliche Therapieform, die seit tausenden von Jahren bekannt ist. Dabei werden Schröpfgläser erhitzt und sofort auf die Haut des Patienten gesetzt. Die Behandlung steigert die Durchblutung und führt zu einer Entgiftung des Körpers. Auch die Funktionsfähigkeit der inneren Organe, die über die Nerven in Verbindung mit den behandelten Hautpartien stehen, wird positiv beeinflusst.

Die Schröpfkopfmassage ist eine spezielle Form des Schröpfens, bei der das Schröpfglas nicht fest an einer Stelle bleibt, sondern auf dem Körper bewegt wird. Sie bewirkt eine starke Durchblutung des behandelten Bereichs. Auf die Muskulatur wirkt sie entspannend, Myogelosen (Verhärtungen der Muskulatur) können sich lösen, der Blut- und Lymphabfluss wird gefördert und der Stoffwechsel verbessert.

schroepfen_01.png
schroepfen_02.png