top of page

Hydrotherapie:

Kneipp – Hydrotherapie

Das ganzheitliche Denken Sebastian Kneipps (1821 – 1897) gilt noch heute als wegweisend für naturheilkundliche Heilmethoden und eine zeitgemässe Präventivmedizin. Im Laufe seines Lebens hat Kneipp das Wissen über die heilende Wirkung von Wasser und Heilpflanzen mit seinen eigenen Erkenntnissen zu einer systematischen Lehre ausgebaut. Der Pfarrer und Naturheilkundler schuf so ein visionäres Lebenskonzept, das den Menschen, seine Lebensgewohnheiten und seine natürliche Umwelt untrennbar als ausgewogene Einheit betrachtet.


Die Wasseranwendungen der Kneipplehre sind neben Heilpflanzen, Ernährung, Bewegung und Lebensgestaltung ein Schwerpunkt dieser Lehre. Zu den Wasseranwendungen gehören Güsse, Bäder, Waschungen, sowie Wickel und Packungen. Sie sind einfach durchführbar und lassen sich gut in den Alltag integrieren. Eine Wohltat nicht nur für Füsse und Beine, sondern für den gesamten Organismus.

Hilft bei: 

  • Abwehrschwäche

  • Kreislaufproblemen

  • Venenschwäche

  • Kopfschmerzen

  • Verdauungsstörungen

  • vegetativen Störungen

  • Erschöpfungszuständen

„Im Wasser liegt Heil; es ist das einfachste, wohlfeilste und – recht angewandt – das sicherste Heilmittel.“

kneipp_001.png
Armguss.jpg
schenkelguss_02.jpg

Sebastian Kneipp (1821 – 1897)

bottom of page